So startest du perfekt in den Tag

349

Sharing is caring!

Fühlst du dich morgens auch schlapp und müde? Fällt es dir schwer in gang zu kommenund dich zu motivieren? Mach dir keine Sorgen, du bist nicht die Einzige der es so geht. Wir kennen dieses Gefühl. Doch es gibt eine Lösung. Denn diese beiden Tipps könnten dir weiterhelfen:

1. Trink morgens warmes Zitronenwasser




Press eine halbe Zitrone aus und gib den Saft in ein Glas mit warmem Wasser. Wenn du willst, kannst du das Getränk nach Belieben süßen. Das warme Wasser regt in Verbindung mit der Säure der Zitrone die Verdauung und den gesamten Kreislauf an. Gleichzeitig werden mit dem Zitronenwasser die über Nacht geleerten Flüssigkeitsspeicher wieder aufgefüllt. Achte darauf, dass das Wasser nicht zu heiß ist, denn dann werden die wertvollen Inhaltsstoffe der Zitrone zerstört. Das Kalium, Kalzium sowie die Vitamine C und A sorgen für einen gesunden Start in den Tag. Wichtig: Die Säure der Zitrone greift den Zahnschmelz an. Zwischen dem Trinken und dem Zähneputzen sollte daher mindestens eine halbe Stunde liegen.

2. Iss möglichst früh zu Abend




Wenn du isst, hat dein Magen erst einmal eine ganze Weile mit der Verdauung der Nahrungsmittel zu tun. Gleichzeitig geht er in der Nacht von Natur aus ungefähr zwischen 22 und 3 Uhr in eine Ruhe- und Regenerationsphase. Wenn du zu spät isst, hat dein Magen zu dieser Zeit noch mit der Verdauung zu tun und kann sich nicht erholen. Vermeide daher, zu spät zu essen. Die goldene Regel von 14 Stunden, die zwischen dem Abendessen und dem Frühstück liegen sollen, hat sich bewährt. So hat dein Körper genug Zeit für die Nahrungsverarbeitung und Erholung und wird es dir morgens mit einem fitteren Gefühl danken.