So könnt ihr ohne Sport abnehmen

1571

Sharing is caring!

Diese Lebensmittel und andere Alltags-Tricks unterstützen Sie dabei, ein paar Kilos zu verlieren – und das ganz ohne Diät!

Dreimal am Tag Kaffee trinken




Frauen, die über den Tag verteilt zwei bis drei Tassen Kaffee trinken, beschleuni­gen ihren Stoffwechsel um 16 Prozent – egal, was sie essen und wie viel Sport sie treiben. Das konnte eine Studie der Uni Harvard zeigen. Die Erklärung: Koffein regt das zentrale Nervensys­tem an, steigert die Durch­blutung, fördert die Darmbe­wegung und Nierentätigkeit. Außerdem hebt Kaffee die Laune und mindert den Appetit auf Dickmacher wie Schokolade. Wichtig: ohne Zucker oder Sirup genießen.

Olivenöl und Milch machen schlank




Neue Studien zeigen, dass die Ölsäure im Olivenöl über die Bildung eines Hormons im Darm die Lust aufs Essen drosselt, also ein toller Appetitzügler ist. In Milch und Milchprodukten sind Linolsäuren enthalten – die regen den Fettstoff­wechsel an und helfen beim Muskelaufbau. Außerdem produziert der Körper wegen des hohen Kalziumgehalts weniger vom Dickma­cherhormon Insulin. Funktioniert nicht mit Magermilch, da ist keine Linolsäure drin.

Regelmäßig essen




Egal, auf welche Mahlzeit wir verzichten, für den Stoffwechsel ist das nicht gut. Denn wenn es nichts zu essen gibt, sinkt der Blutzuckerspiegel ab und der Körper verlangt nach neuer Energie. Die Folge: Heißhungeranfälle, bei denen man am Ende mehr isst, als man sollte. Forscher der Universität von Missouri bestätigten, dass drei Mahlzeiten am Tag ideal sind, um Heißhunger zu vermeiden. Dabei bleibt der Blutzucker konstant. Ideal, wenn ein Großteil der Energie dabei aus Eiweiß stammt, denn das hält besonders lange satt.

Eiweiß-Snack vorm Schlafengehen




Auch im Tiefschlaf schmilzt das Fett, wenn der Körper das Wachstumshormon HGH produziert. Damit es ausreichend gebildet werden kann, sollte man ein bis zwei Stunden vorm Zubettgehen noch einen Eiweiß-Snack mit wenig Kalorien zu sich nehmen. Zum Beispiel 100 g Joghurt oder Quark, 150 ml Buttermilch oder fünf Mandeln. Wer ausreichend schläft, produziert außerdem weniger Ghrelin, ein appetitstimulierendes Hormon. Wer zum Beispiel weniger als fünf Stunden in der Nacht schläft, hat am nächsten Tag eine hohe Ghrelin-Konzentration im Blut, dadurch mehr Appetit und nimmt durchschnittlich 550 Kalorien mehr auf.