So hilft Schokolade beim Abnehmen

1444

Sharing is caring!

So hilft Schokolade beim Abnehmen

Eine dänische Studie besagt, dass Bitterschokolade sättigt und somit den Appetit bei darauffolgenden Mahlzeiten mindert. Gleichzeitig soll der Zuckerstoffwechsel erhöht werden und die Pfunde besonders schnell purzeln. Wichtig dabei: Je dunkler die Schokolade, umso effektiver sei das Abnehmen, denn dunkle Schokolade enthält viel Kakao.

So funktioniert die Schoko-Diät




Bevor es mit der Diät losgeht, sollte man 72 Stunden auf Zucker verzichten. Nach dieser ersten Phase geht das Abnehmprogramm los: Vor jeder Mahlzeit werden zwei Stücken Schokolade gegessen – am besten ca. 30 Minuten vor dem Frühstück, vor dem Mittagessen und um circa 17 Uhr. Außerdem sollen zum Frühstück viel Vollkorn und Obst, zum Mittagessen Ballaststoffe und abends viel Eiweiß gegessen werden und die Anzahl der Kohlenhydrate im Laufe des Tages reduziert werden. Zusätzlich wird geraten, sich täglich mindestens 20 Minuten zu bewegen und viel Wasser zu trinken.

Unser Fazit zur Schoko-Diät

Die Schoko-Diät basiert auf dem Buch von TV-Star Ruth Moschner – in ihrem Buch „Die Schoko-Diät:

Endlich schlank mit Genuss“ erklärt sie, dass sie erfolgreich mit Schokolade abgenommen habe: Statt Kleidergröße 40 trage sie nun 36. Moschner verspricht durch die zwei Stücken Schokolade vor jeder Mahlzeit zwei positive Effekte um Gewicht zu verlieren – einen psychologischen und einen physiologischen. Der psychologische Effekt basiert auf eine Diät ohne Schokoladen-Verbot. Bedeutet: Genießen und Sündigen ist erlaubt. Der Jojo-Effekt könne somit leichter vermieden werden.



Trotzdem steht fest, dass die Schoko-Diät nur ein lockende PR-Idee ist und Schokolade nicht beim Abnehmen hilft. Außerdem ist der von Moschner geäußerte physiologische Effekt, dass Schokolade den Appetit mäßigen soll, wissenschaftlich nicht komplett erforscht. Fest steht jedoch: Die Schokoladen-Diät klingt nach einem Abnehm-Programm, dass jedem Schoki-Liebhaber die Reue beim Naschen nimmt.