Schnell und einfach abnehmen mit der Kartoffel Diät

393

Sharing is caring!

Heute geht es um die Kartoffel Diät, denn diese verspricht schnelles Abnehmen ganz ohne hungern und Stress. Ob das wirklich funktioniert und wie gesund das Ganze überhaupt ist, erfährst du weiter unten im Text. Viel Spaß beim Lesen.

Abnehmen mit der Kartoffel Diät: so funktioniert’s




Wie der Name schon sagt, ist die Kartoffel Diät eine Mono-Diät, bei der hauptsächlich Kartoffeln auf den Teller kommen. Es gibt verschiedene Varianten der Kartoffel Diät, die alle unterschiedlich streng sind. Strengere Varianten erlauben als Beilage nur Quark und Eier, bei einigen Formen sind aber auch Gemüse, mageres Fleisch, Salat oder etwas Obst erlaubt. Wichtig ist, dass alle Gerichte fettarm zubereitet werden.

Wer morgens zu Frühstück keine Lust auf ein Kartoffelgericht hat, darf auch zu Vollkorn-Haferflocken mit Magerjoghurt und frischem Obst oder zwei Scheiben Vollkornbrot mit Hüttenkäse greifen. Bei der Kartoffel Diät ist außerdem viel trinken angesagt: Täglich zwei Liter Wasser und ungesüßter Tee.

So nimmst du durch die Kartoffel-Diät ab:




Kartoffeln haben fast kein Fett, dafür aber viele Kohlenhydrate. Die machen uns lange satt und sorgen dafür, dass wir während der Diät in kein Hungerloch fallen. Das Ergebnis: Ohne Stress und hungern kannst du so bis zu ein Pfund am Tag abnehmen.

Aber: Die Kartoffel Diät hat auch Nachteile

Der große Nachteil an der Kartoffel Diät: Du nimmst zwar schnell ab, verlierst allerdings erst mal nur Wasser und kein Fett. Der Grund: Kartoffeln enthalten viel Kalium, das den Körper entwässert. Auch die Versorgung mit Mineralstoffen und Vitaminen ist bei einer so einseitigen Ernährung nicht ausgewogen.



Es fehlt vor allem an Eisen, aber auch die Fettaufnahme ist zu gering, was einen Nährstoffmangel verursachen kann. Kehrst du nach der Kartoffel Diät zu deiner normalen Ernährung zurück, droht der lästige Jojo-Effekt.