Mit diesen Tricks regst du deine Verdauung an

68

Sharing is caring!

Die Verdauung ist ein Problem, mit dem viele zu kämpfen haben. Wir verraten dir Tricks, mit denen du deiner Verdauung ganz einfach auf die Sprünge helfen kannst.

Lebensmittel mit Ballaststoffen



1
Verdauungsprobleme sind in erster Linie auf eine ballaststoffarme Ernährung zurückzuführen. Lebensmittel mit Ballaststoffen verlangen aufgrund ihrer Struktur ein längeres Kauen, welches die Speichelproduktion fördert und so die Verdauung optimal vorbereitet. Außerdem quellen Ballaststoffe im Darm auf und sorgen dafür, dass die Darmbewegung angekurbelt wird. Die verdaute Nahrung wird also schneller ausgeschieden. Weil sie Giftstoffe und Stoffwechsel-Abfallprodukte binden, helfen sie dem Organismus bei der Entgiftung. Jeder Erwachsene sollte etwa 30 g Ballaststoffe mit der Nahrung aufnehmen. Diese sind besonders in Vollkornprodukten, Nüssen, Hülsenfrüchten, Gemüse, Joghurt, Leinsamen und (Trocken-)Obst enthalten. 

Vorsicht: Ist der Darm Ballaststoffe nicht gewohnt, reagiert er auf zu schnelle Veränderungen mit schmerzhaften Blähungen. Deshalb die Ernährung nach und nach umstellen.

Wer zu Verstopfungen neigt sollte im besten Fall auf diese Lebensmittel verzichten:

  • Fettiges Fleisch
  • Fast Food
  • Weißbrot
  • Süßigkeiten
  • Schokolade



Bewegung nach dem Essen

Bewegung nach dem Essen verbessert die Durchblutung und fördert die Verarbeitung der Nahrung in den Verdauungsorganen. Auf intensiven Sport nach dem Essen solltest du allerdings verzichten, da dein Blut dann in den Muskeln benötigt wird und dem Verdauungstrakt nicht zur Verfügung steht. Wir raten zu einem Spaziergang in mäßigem Tempo, dieser regt den Kreislauf an und bringt deine Verdauung in Schwung. Ein Schläfchen nach der Nahrungsaufnahme solltest du hingegen vermeiden, da dann das Risiko für Sodbrennen und eine verlangsamte Verdauung steigt.

Ausreichend Trinken

Magen und Darm benötigen ausreichend Flüssigkeit, um gut arbeiten zu können. Empfohlen werden 2-3 Liter täglich, am besten Wasser oder ungesüßte Tees. Ausreichend Flüssigkeit zu trinken ist außerdem wichtig, damit die Ballaststoffe Wasser aufnehmen und aufquellen können.

Pfefferminztee

Wem Wasser zu langweilig ist, der sollte es unbedingt einmal mit Pfefferminztee versuchen. Dieser ist ein wahrer Verdauungs-Booster. Er wirkt entkrampfend und die ätherischen Öle in der Pfefferminze aktivieren die Muskeltätigkeit des Magens. Die Verdauung wird somit beschleunigt.


Entspannung

Für eine geregelte Verdauung sollte die Entspannung keinesfalls zu kurz kommen. Magen und Darm sind äußerst empfindlich und können unter Stress schnell in Mitleidenschaft gezogen werden. Achte also darauf, deinem Körper hin und wieder Ruhepausen zu gönnen, ausreichend zu schlafen und genügend Zeit für deine Mahlzeiten einzuplanen.