In 6 Wochen bis zu 9 Kilo abnehmen

2142

Sharing is caring!

Schon nach sechs Diät-Wochen soll man wie ein Star auf dem roten Teppich aussehen – das ist zumindest die Behauptung des Sportwissenschaftlers und Personal Trainers Venice A. Fulton. Seine OMG-Diät soll dabei helfen, in dieser kurzen Zeitspanne bis zu neun Kilogramm Gewicht zu verlieren. Doch funktioniert das wirklich? Und ist es gesund? Viele Experten kritisieren die Methode.

Die 8 Regeln der OMG-Diät



  1. Kein Frühstück.
  2. Schwarzen Kaffee und grünen Tee trinken.
  3. Jeden Tag ein kaltes Bad nehmen.
  4. Nur dreimal am Tag essen.
  5. Auf Kohlenhydrate verzichten.
  6. Jeden Tag Sport machen.
  7. Viel schlafen.
  8. Proteinreiche Lebensmittel essen.

Das sind die Ziele der OMG-Diät

Diät-Erfinder Venice A. Fulton setzt mit seiner Methode vor allem darauf, Fett abzubauen, an den Oberschenkeln abzunehmen, die Haut zu straffen und sich einen flachen Bauch anzutrainieren.


Deswegen gibt es kein Frühstück (laut Fulton)

Zugegeben: Die Vorstellung eine Diät ohne Frühstück zu starten, klingt nach einer Challenge und wird von vielen Gesundheitsexperten kritisiert. Die Begründung von Fulton liegt darin, dass sich der Körper die Energie, die er am morgen braucht, um zu funktionieren, aus den eigenen Fettreserven zieht. Um den Effekt zu verstärken, empfiehlt der Trainer, kalt zu baden (15 Minuten bei 15 Grad Celsius). Warum? Der Körper verliert Wärme und um die Körpertemperatur zu erhalten, greift er die Fettreserven noch intensiver an. Fulton empfiehlt darüber hinaus, den Tag mit Kaffee zu beginnen. Das Koffein soll das Fett aus den Zellen über die Blutbahn in die Muskeln transportieren. Damit es auch da wirklich benötigt wird, solltest du dich morgens schon ausreichend bewegen. Wichtig: Nicht mehr als zwei Tassen Kaffee am Tag trinken und auf Milch und Zucker verzichten.

Viel Bewegung ist bei der OMG-Diät besonders wichtig

Sportwissenschaftler Fulton setzt bei seiner Diät nicht darauf, fit zu werden, sondern nur Kalorien zu verbrennen. Am besten morgens Joggen oder Walken. Danach drei Stunden nichts essen. Darüber hinaus gilt: Jede Mahlzeit muss sich „verdient“ werden – am besten nach dem Schema 15 Minuten Sport, 15 Minuten warten und dann erst essen.

So sieht ein Tag mit der OMG-Diät aus



  1. Beim Aufwachen viel Wasser trinken.
  2. Ein kaltes Bad nehmen.
  3. Kaffee trinken.
  4. Bewegung (Walken oder Joggen)
  5. Mindestens 60 Minuten warten, bevor man etwas isst.
  6. Ein proteinreiches Mittagessen.
  7. Vor der zweiten Mahlzeit wieder bewegen.
  8. 15 bis 30 Minuten warten, bevor man wieder etwas isst.
  9. Drei bis fünf Stunden warten – zweite Mahlzeit sollte viel Protein enthalten.
  10. Vor dem Abendessen viel bewegen.
  11. Mindestens 15 Minuten warten.
  12. Drei bis fünf Stunden nach dem Mittagessen gibt es die letzte Mahlzeit.
  13. Vor dem Schlafengehen nichts mehr essen.

Das Diät-Fazit




„Wenn du die Diät wirklich begriffen hast, wirst du fast nebenbei Kalorien verbrennen und klug auswählen. Kalorien an sich zu meiden, ist nicht nötig“, erklärt der Trainer Fulton. Klingt zunächst einfach, jedoch gibt es viele kritische Punkte. Zu lange und intensive kalte Bäder können beispielsweise zu Kreislaufproblemen führen und der Verzicht auf Obst ist auch fraglich, da sie neben dem Fruchtzucker viele Vitamine enthalten. Die OMG-Diät ist also mit Vorsicht zu genießen!

via Elle