Faszien-Training ist das beste Workout gegen Cellulite

240

Sharing is caring!

Bis vor Kurzem wussten viele von uns nicht mal, dass sie Faszien haben. Was sind Faszien? Dabei tragen wir knapp 20 Kilogramm davon mit uns herum. Faszien halten alles zusammen. Ob der Oberarm straff oder wie Wackelpudding aussieht, hängt im Wesentlichen von ihrer Spannung ab.

Faszientraining stärkt das Bindegewebe




Der Grund: Werden die Faszien richtig stimuliert, wird in den darauf folgenden Tagen frisches elastisches Kollagen produziert. Also ein Eins-a-Cellulite-Killer. Wichtigstes Tool fürs Faszientraining sind Schaumstoffrollen. Sie üben einen Massagedruck auf das Bindegewebe aus. Es kommt zur Entwässerung sowie zum Abtransport von Giftstoffen. Bereits zwei 10-Minuten-Einheiten pro Woche genügen, um Verspannungen zu lösen und das Gewebe zu aktivieren.

Wer sich noch keine Faszienrolle zugelegt hat, keine Panik! Denn beim Faszien-Workout wird nicht ausschließlich mit Schaumstoffrollen gearbeitet. Auch Dehnungen und schwingende Bewegungen sind wichtig, um geschmeidigere Muskeln aufzubauen und mehr Spannkraft zu bekommen.
Hier sind drei Übungen ohne Faszienrolle:

1. Faszientherapie für den ganzen Körper

Stell dich aufrecht hin. Die Beine stehen etwas mehr als hüftbreit auseinander, die Zehenspitzen zeigen leicht nach außen. Greife mit beiden Händen eine Schwunghantel (alternativ eine Wasserflasche oder normale Hantel, 500 bis 1500 Gramm). Führe diese mit gestreckten Armen nach unten rechts und heb die linke Ferse an. Führe die Hantel nun dynamisch nach links oben und streck dich dabei möglichst weit nach oben. Dabei die rechte Ferse anheben und den Oberkörper leicht zur linken Seite drehen. Kurz halten, zurück zur Ausgangsposition und Seite wechseln.


2. Übung für Schulter- und Nackenbereich

Komm in den Vierfüßlerstand. Platziere die Hände unter den Schultern. Der Rücken ist zunächst im Hohlkreuz. Mit dem Ausatmen rundest du den Rücken und ziehst das Kinn leicht Richtung Brust. Bauch nach innen ziehen. Kurz halten und wieder ins Hohlkreuz kommen. 3 Wiederholungen à 60 Sekunden.

3. Faszientraining für straffe Oberschenkel

Leg dich in die Seitenlage. Der Oberkörper ist so weit aufgerichtet, dass die Hüfte am Boden bleibt. Stütz dich mit beiden Armen ab. Das untere Bein ist angewinkelt, das obere schwebt ausgestreckt über dem Boden, die Zehen zeigen nach vorne. Eine Gewichtsmanschette am ausgestreckten Bein intensiviert das Training.



Nun das obere Bein langsam Richtung Decke anheben und wieder absenken – ohne abzusetzen. Die Position des Oberkörpers und des unteren Beines sowie Arm- und Handhaltung bleiben dabei unverändert. Pro Seite 10 Wiederholungen.