Dinge, die du tun kannst, wenn deine beste Freundin Liebeskummer hat

189

Sharing is caring!

Man sagt, mit den besten Freunden kann man nicht nur lachen, sondern auch weinen. Klar, dass wir ihnen auch bei Liebeskummer zur Seite stehen.

7 Dinge, die du tun kannst, wenn deine beste Freundin Liebeskummer hat

1. Pyjama-Partys machen




Auch, wenn deine BFF sagt, sie kommt alleine klar, stehst du im Pyjama vor ihrer Haustür. In der einen Hand ’ne Pulle Champagner und in der anderen Schokoeis.

2. Wingwoman spielen

Um über den Ex hinweg zu kommen, hilft oft ein Lückenbüßer. Also ein unschuldiger Flirt mit einem neuen Mann. Hier kommen du und deine Verkupplungstricks in Spiel.

Dazu schaust du dir am besten die Masche von Barney Stinson aus „How I met your mother“ ab. Der geht so: süßen Typen erspähen, traurige Freundin strategisch neben ihn platzieren und dann sagen: „Hey, kennst du Lisa schon?“

3. Feiern gehen

Von Bar zu Bar hoppen und dann im After-Hour-Club bis zum Sonnenaufgang tanzen. Das zeigt ihr, dass sie auch ohne den Verflossenen Spaß haben kann und auch andere Mütter hübsche Söhne haben.

4. Puffer sein

In der Zeit, in der deine BFF Liebeskummer hat, packst du sie in Watte. Du bist immer an ihrer Seite und wenn Leute sie auf die Trennung ansprechen, springst du ein und wechselst superschnell das Thema. Du bist ihr Puffer.



5. #GönnDir

Ihr gönnt euch. Und zwar so richtig: schicke Restaurants, Spa-Days und Shopping-Trips. Alles, was zum Wohlfühlen beiträgt, wird gegessen, gemacht, gekauft. #ladolcevita

6. Du wirst ihr Social Media Manager



Ein wichtiger Schritt für sie in der Zeit des Entleibens: Du hältst sie vom Stalken ab. Also: er wird bei Facebook geblockt, genau wie bei Snapchat und Instagram. Aus den Augen, aus dem Sinn.

7. Single-Sonntag planen

Für frisch gebackene Singles sind Sonntage immer besonders schwierig. Damit deine BFF nicht wieder in ein tiefes Liebeskummer-Loch fällt, beschäftigst du sie den ganzen Tag Kuchen und Kaffee? Herrlich! Spaziergang im Park? Warum nicht. Yoga im Freien? Unbedingt. Und danach? Essen gehen oder Tatort gucken? Was sonst!