Diese Superfoods verändern dein Leben

712

Sharing is caring!

Wenn du das Wort Superfood im Duden nachschlägst, wirst du von einem „nährstoffreichen Lebensmittel, das besonders förderlich für Gesundheit und Wohlbefinden ist“ lesen. Mittlerweile gibt es einen regelrechten Hype, um die gesunden Superfoods. Wir haben die wahren und nährstoffreichsten Superfoods für euch rausgesucht!
1. Sprossen – günstiges Powerfood



Ein unglaublich günstiges und lange haltbares Superfood sind jegliche Art von Sprossen. Aus einem Teelöffel Keimsaaten lässt sich nach nur wenigen Tagen eine prall gefüllte Hand mit Sprossen ernten. Verwendet werden können zum Beispiel Alfalfa Sprossen, Amaranth, Bockshornkleesamen, Buchweizen, Dinkel, Hafer, Kichererbsen, Kürbissamen, Leinsamen, Linsen, Mungobohnen, Quinoa, gelber Senf, Sesam, Sonnenblumenkerne, Weizen und viele mehr.
Man kann die Keimlinge ganz einfach in Sprossen je nach Keimart für 1-5 Tage heranzüchten. Danach haben sich die Sprossen zu einem wahren Power Superfood entwickelt. Denn durch den Keimprozess haben sich die Vitalstoffe um ein Vielfaches erhöht. Sie werten jedes Essen wie Salat und Smoothie oder einfach pur gegessen extrem auf.

2. Chlorella – reinigt das Blut

Die Uralge Chlorella ist in ihren Fähigkeiten unschlagbar! Während manche „Entgifter“, wie zum Beispiel Koriander, dafür sorgen, dass angereicherte Schadstoffe aus den Zellen transportiert und sich somit aus dem Gewebe lösen können, eignet sich Chlorella ganz hervorragend dazu, die freien Gifte und Metalle an sich zu binden und auszuleiten.

Dazu enthält Chlorella bestimmte Proteine, Peptide und jedem Menge Chlorophyll. Der Pflanzenfarbstoff ist die Wunderwaffe im Kampf gegen viele Krankheiten.



Es gilt als Blutreiniger und Blutbinder. Genau wie Spirulina ist auch Chlorella eine wunderbare Quelle an wertvollen und energiespendenden Vitaminen, Mineralien, Aminosäuren sowie Fettsäuren und hilft dem menschlichen Körper daher bei Heil- und Regenerationsprozessen.

So nimmst du Chlorella am Besten zu dir!

Da der Geschmack für die meisten Personen zu „fischig“ ist, sollte man sich Chlorella besser in Form von Presslingen und nicht als Pulver bestellen. Ich verwende Chlorella auch gerne im Smoothie, dadurch wird die grüne Farbe noch intensiviert!

3. Papaya – gegen Parasiten und natürliche Verhütung

Wer das Glück hat, in den Tropen zu wohnen, weiß sicherlich von den unzähligen tollen Heilwirkungen der Papaya. Die Frucht steckt voller Vitamine und wird sogar in der Krebstherapie, gegen Magen Darm Beschwerden und in der Hautpflege eingesetzt.

Besonderes Augenmerk solltest du allerdings auf die Papayakerne legen. Diese können nicht nur vor bakteriellen Infektionen, sondern auch vor inneren Parasiten schützen oder vertreiben diese, falls sie sich bereits eingenistet haben sollten. Übrigens leidet so gut wie jeder Mensch unter Parasiten, was oftmal nicht bemerkt wird. Ohne jetzt zu weit auszuholen solltest du folgendes wissen: Viele kleine Beschwerden, wie Kopfschmerzen, Unwohlsein, Fremdsteuerungen wie Heißhungerattacken und ständiges Hungergefühl werden oftmals von den Bewohnern ausgelöst. Darum ist es sehr ratsam, die Papayakerne regelmäßig in den Ernährungsplan einzubauen, um gegen neue Parasiten anzukämpfen bzw. die alten loszuwerden. Auch kann eine Art Parasitenkur mit vielen weiteren pflanzlichen Hilfsmittel für die meisten Menschen ein ganz neues Lebensgefühl ermöglichen.



Gleichzeitig helfen die Papayakerne bei der Regeneration und Entgiftung der Leber und sollten daher bei jeder Leberreinigung mit von der Partie sein.

Weil es in Deutschland extrem schwierig ist, an gute reife Papayas zu kommen, rate ich dir, auf die getrockneten Kerne zurückzugreifen. Diese sehen aus wie kleine Pfefferkörner und können einfach zwischendurch gesnackt werden.

4. Brokkoli – Anti Krebs Waffe

Es muss nicht immer exotisch und neu sein. So gibt es auch jede Menge gesundes Superfood, dass sich schon seit Jahren in deutschen Supermärkten befindet. Besonders empfehlenswert ist Brokkoli und sollte regelmäßig in deinem Speiseplan Bestandteil sein. Das aus Kleinasien stammende grüne Gemüse ist besonders reich an Mineralstoffen wie Calcium, Kalium, Phosphor, Eisen, Zink und Natrium, enthält reichlich Vitamine und besonders Ascorbinsäure (Vitamin C) und Carotin (Provitamin A).

Außerdem fanden Forscher heraus, dass Brokkoli den Körper veranlasst, eine krebsbekämpfenden Substanz im Körper zu entwickeln.

Übrigens kannst du  Brokkoli sogar roh im Smoothie verwenden. Ein besonders leckeres Rezept ist dieses:

Für Gläser á 300 ml brauchst du:

  • 40 g Spinat
  • 40 g Brokkoli
  • 50 g Zucchini
  • 150 g Birne
  • 100 g Orange
  • 1 Spritzer Zitrone
  • 80 ml Wasser

5. Ingwer




Die Ingwerknolle ist eine Wurzel, die es in sich hat. Sie schmeckt nicht nur lecker im Essen, sondern kann auch in Form von Tee, im Smoothie oder sogar einfach roh gekaut werden und soll der Wissenschaft nach gegen jede Menge Krankheits-symthome Abhilfe schaffen.

Ich bin selber ein riesen Fan der Wurzel und hab auch schon den ein oder anderen Muskelkater damit erfolgreich bekämpft. Darum schmeiß ich sie meist morgens einfach mit in meinen grünen Smoothie. Denn die Effekte auf den Körper sind wirklich erstaunlich.

  • unterstützt beim Abnehmen
  • gegen Krankheiten wie Krebs, Alzheimer, Athritis, Rheuma
  • gegen Sodbrennen
  • bei Muskelkater
  • gegen Herpes
  • gegen Mundgeruch
  • gegen Übelkeit
  • für ein starkes Immunsystem