Das machen diese Sportarten mit deiner Figur

1682

Sharing is caring!

Jede Sportart trainiert spezielle Muskelpartien und formt unseren Körper auf individuelle Art und Weise. Wählst du das richtige Training, kannst du dir deinen Wunschkörper also zielgerichtet formen. Ob Muskelaufbau, Körperdefinition, Abnehmen oder Körpertonus – Welche Sportart was mit deinem Körper macht, erfährst du hier:

Joggen




Body-Ergebnisse: Laufen macht schlank und straff. Schon drei Laufeinheiten à 30-60 Minuten pro Woche festigen die Beinmuskulatur sichtbar und sorgen für definierte Muskeln – ohne an Masse zuzunehmen!

Doch auch dem Bauchspeck und den Winke-Armen geht es an den Kragen: Durch den hohen Energieverbrauch schmelzen die Kilos dahin. Weiterer Pluspunkt: Joggen hilft bei Rückenschmerzen, denn es kräftigt die rückseitige Muskulatur.

Kalorienverbrauch: Eine Stunde Laufen verbraucht je nach Tempo bis zu 600 Kalorien! Mit kurzen Sprinteinheiten kannst du den Umsatz noch steigern.

Schwimmen




Body-Ergebnisse: Schwimmer haben eine toll trainierte Rücken-, Brust- und Schultermuskulatur. Der Körper wird gelenkschonend gefordert und baut Muskeln auf, während er zeitgleich Fett verbrennt. Durch abwechselndes Kraulen, Brust – und Rückenschwimmen wird der ganze Körper trainiert. Wer nur zwei Mal die Woche 45 Minuten schwimmen geht, bemerkt schnell eine Straffung des gesamten Körpers.

Kalorienverbrauch: Eine Stunde (zügiges) Schwimmen verbrennt ca. 430 Kalorien. Tipp: Wer zusätzlich seine Tiefenmuskulatur stärken möchte, sollte sich Aqua-Gym-Kurse ansehen. Das Wasser-Workout heizt ordentlich ein!

Radfahren




Body-Ergebnisse: Regelmäßiges Radfahren stärkt die Ausdauermuskulatur – und macht im Gegensatz zu Kraftmuskulatur schlanke Beine. Dicke Radler-Oberschenkel sind also nichts als Quatsch!

Wer zwei- bis dreimal die Woche eine Stunde radelt, merkt schon nach wenigen Wochen, dass Po und Beine straff und fest werden. Besonders die Wadenmuskulatur wird schön definiert. Gut für die kurzen Sommerröcke! Aber: Der Oberkörper wird nicht wirklich beansprucht. Hier muss also mit Zusatztraining ausgeholfen werden!

Kalorienverbrauch: Eine Stunde Radfahren verbrennt ca. 350 Kalorien pro Stunde.

Yoga




Body-Ergebnisse: Yogini haben schlanke, drahtige und toll definierte Körper. Schon wer zwei- bis dreimal pro Woche 90 Minuten Yoga macht, kann sich nach einigen Wochen über einen straffen Bauch, definierte Arme und eine aufrechte Haltung freuen. Pluspunkt: Yoga hilft lindernd bei Regelschmerzen und Stress!

Kalorienverbrauch: Meist dauern Yoga-Stunden 90 Minuten – dabei können je nach Intensität bis zu 800 Kalorien verbraucht werden.

Wandern




Body-Ergebnisse: Regelmäßige Wanderer sind oft richtig dünn. Kein Wunder, denn durch das stundenlange Laufen mit Gewicht auf dem Rücken wird richtig viel Fett verbrannt. Besonders trainiert werden Oberschenkel und Waden – doch auch der restliche Körper arbeitet auf Hochtouren. Eine mehrtägige Wandertour mit zehn bis zwanzig Kilometern am Tag lässt locker ein paar Kilos auf der Strecke!

Kalorienverbrauch: Pro Stunde verbrennt Wandern ca. 400 Kalorien. Hochgerechnet auf eine Tagestour ist das ein ordentliches Pensum!