Das ist die beste PO Übung für zu Hause

152

Sharing is caring!

Wer kennt es nicht, auch wenn wir uns vorgenommen haben regelmäßig Workouts zu machen und ins Fitnesstudio zu gehen, schaffen wir es nicht. Entweder fehlt uns die Zeit oder die Motivation. Aber keine Sorge, deshalb musst du die Träume vom Knack-Po trotzdem noch nicht ganz aufgeben!



Denn wer diese Übung in seine Home-Routine integriert, kann sich bald über eine schöne Mitte freuen!

Der Wall-Sit ist die effektivste Po-Übung für zu Hause




Für die Fitness-Übung Wall-Sit brauchst du eigentlich nichts weiter als eine freie Wand. Stelle dich davor und lehne dich mit dem Rücken an, die Beine sind etwa hüftbreit. Jetzt gehst du ganz langsam in die Knie, bis du quasi an der Wand sitzt und sich deine Knie in einem 90-Grad-Winkel befinden. Das trainiert effektiv Ober- und Unterschenkel, Po und Körpermitte. Weil die Übung ziemlich brennt, wird sie übrigens auch Devil’s Chair genannt.

Doch wem der Wall-Sit allein auf Dauer zu langweilig wird, für den haben wir mega effektive Varianten.

Die 4 Variationen des Wall-Sit

Variante 1: Mit Yoga Ball

Wer auf der Suche nach einer Herausforderung ist, bringt einen Yoga-Ball ins Spiel. Klemme diesen zwischen deinen Rücken und die Wand und geh wie beim klassischem Wall-Sit in die Knie. Der Ball nimmt dir etwas an Stabilität und deine Muskeln müssen sich noch mehr anstrengen. Vor allem für deine Körpermitte ist diese Übung top.

Variante 2: Einbeinig

Fast jede Fitness-Übung lässt sich auch einbeinig durchführen. Auch hierfür orientierst du dich am klassischen Wall-Sit. Wenn deine Knie im 90-Grad-Winkel aufgestellt sind, hebst du das rechte Bein an. Ideal wäre es, wenn es parallel zum Fußboden ist. Diese Position hältst du für 10 bis 30 Sekunden, bevor du die Seite wechselst. Pro Seite etwa 3 bis 5 Mal wiederholen.


Variante 3: Der Marsch

Wem der einbeinige Wall-Sit noch zu schwer ist, der kann zunächst versuchen, die Beine schneller zu wechseln – das resultiert in einer Marsch-ähnlichen Bewegung: Hebe einfach abwechselnd die Knie an, halte kurz und setze die Füße wieder ab.