Auf diese Getränke sollten wir ab 30 verzichten!

734

Sharing is caring!

Auch wenn das alles sich ziemlich klischeehaft anhört, ist es wahr: Ab dem 30ten Lebensjahr ändern sich ein paar Dinge im Leben und man sollte Lebensentwürfe- und umstände reflektieren.

Es gibt vieles, was man aufzählen könnte, aber wir haben uns heute auf das Thema Drinks konzentriert. Ja, es gibt tatsächlich Drinks, die man ab 30 besser nicht mehr trinken sollte. Und welche das sind, verraten wir euch jetzt.

Diese Getränke sollten wir ab 30 nicht mehr trinken:



1. Cola, Limonade und andere Softdrinks

Wir wissen alle, wie unfassbar zuckerhaltig und damit ungesund Limonade, Cola und andere Softdrinks grundsätzlich sind. Was trotzdem nicht jeder weiß ist, dass Studien gezeigt haben, dass raffinierter Zucker, der solchen Getränken hinzugefügt wurde, die Fruchtbarkeit von Männern und Frauen senkt. Oh ja, ein wahrer Grund, weshalb man ab 30 wirklich lieber die Finger davon lassen sollte.

2. Alkohol




Es war doch klar das Alkohol auch auf der Liste steht. Zu viel Alkohol ist immer schlecht – ganz egal ob wir nun 20, 30 oder 40 sind. Trotzdem ist es aber so, dass Alkohol von unserem Körper ab 30 langsamer abgebaut wird, was den Kater verlängert. Noch dazu sind Zucker- und Kohlenhydrat-Cravings am nächsten Tag praktisch vorprogrammiert und lassen auf die Dauer Fettpölsterchen wachsen. Was dem Ganzen noch die Krone aufsetzt: Der dreißigjährige Körper kann den Schlafmangel, der mit dem Alkoholkonsum einher geht, nicht mehr so gut wegstecken und man fühlt sich tagelang gerädert.

3. Strohhalm, Strohhalm und Strohhalm

Ihr trinkt eure Lieblingsdrinks am liebsten mit einem Strohhalm? Das solltet ihr sofort einstellen: Langzeitstudien haben nämlich ergeben, dass häufiges Trinken aus einem Strohhalm feine Falten um den Mund verursacht. Daneben sind Strohhälme auch aus Umweltschutzgründen total bescheuert.



ach Benutzung landen sie zuhauf in unseren Meeren, wo sie Giftstoffe freisetzen und von Tieren gefressen werden. Also, bitte verzichtet darauf!