Abnehmen mit der Zwiebel Diät

98

Sharing is caring!

Zwiebel können viel mehr als Mundgeruch, Tränen, stinkende Finger und Blähungen verursachen. Sie enthalten zum Beispiel Quercetin, das den Stoffwechsel ankurbelt. Gleichzeitig wird die Fettverbrennung durch Allicin, ein Reaktionsprodukt, das beim Anschneiden von Zwiebeln entsteht, angeregt. Isoalliin, das ebenfalls in Zwiebeln vorkommt, fördert zudem die Bildung von Taurin. Dies führt zur Ausschüttung von Hormonen, die den Abbau von Fettzellen begünstigen.

Abnehmen: So funktioniert die Zwiebel-Diät




Kein Wunder also, dass Diät-Fans die Zwiebel als Fatburner für sich entdeckt haben. Wie das knollenförmige Gemüse beim Abnehmen helfen soll? Auf dem Speiseplan stehen natürlich vor allem Zwiebeln – am besten roh, da viele Nährstoffe beim Erhitzen verkochen. Deshalb beginnt und endet jeder Tag mit einem Zwiebel-Shot. Dafür werden jeweils vier bis fünf Zwiebeln entsaftet und (pur oder mit Tomatensaft gemischt) getrunken. Das versorgt den Körper mit der zwanzigfachen Menge an Quercetin, die er sonst aufnehmen würde.

Dazu kommt eine Tasse Zwiebeltee, die aus einer gesamten, ungeschälten und zu Brei verarbeiteten Zwiebel hergestellt wird. Einfach die Paste mit heißem Wasser übergießen, 15 Minuten ziehen lassen und heiß oder kalt genießen. Im Rahmen der Zwiebel-Diät wird zudem eine Mahlzeit pro Tag mit einem Teller Zwiebelsuppe ersetzt.



Sie wird aus Zwiebelscheiben hergestellt, die in Knochenbrühe gekocht werden. Der Geschmack der Suppe lässt sich durch Knoblauch, Petersilie, Kurkuma, Chili, Koriander, Pfeffer, Salz und Zitronensaft je nach Vorliebe verfeinern. Und dass typische Dickmacher wie Fast Food und Süßigkeiten darüber hinaus tabu sind, sollte selbstverständlich sein.

Rot oder weiß? Diese Zwiebelsorte macht am schnellsten schlank

Beim Abnehmen ist Zwiebel aber nicht gleich Zwiebe. Die Sorte ist in diesem Fall sehr wichtig. So gelten besonders rote Zwiebeln als gesund. Wie ihre weißen Artgenossen enthalten sie Quercetin und Isoallin. Aufgrund ihrer roten Färbung, die dem Stoff Anthocyan zu schulden ist, wirken sie zudem auch entzündungshemmend. Forschern zufolge soll das sogar die Entstehung von Krebszellen mindern.


Zwiebelfahne? Diese Hausmittel können helfen

Damit keine unausweichliche Zwiebelfahne deine Mitmenschen verschreckt, solltest du folgende Helferchen kennen. Zitrone, Minze, Petersilie, grüner Tee, Äpfel und Essig sind tolle Hausmittel, die dich im Kampf gegen Gestank unterstützen. Probiere die verschiedenen Produkte aus, um herauszufinden, welches das richtige für dich ist.