Abnehmen mit dem Feueratem-Trick – diese Übung lässt dein Bauchfett schmelzen

46516

Sharing is caring!

Ganz entspannt abnehmen: 5 Kilo weg mit dem Feueratem-Trick

Einatmen und ausatmen – ja, tatsächlich kann einem das dabei helfen, an Gewicht zu verlieren. Denn nicht nur eine unausgewogene Ernährung führt zu Übergewicht. Auch negative Emotionen, wie beispielsweise Stress, können dazu beitragen. Diese erhöhen den Cortisolspiegel im Blut – und dieses Hormon macht nachweislich dick.



Mit der richtigen Atemtechnik kannst du deinen Hormonhaushalt aber in kürzester Zeit wieder in ein gesundes Gleichgewicht bringen und neue Energie tanken. So kannst du je nach Ausgangsgewicht ohne Verzicht und Kalorienzählen bis zu 5 Kilo verlieren! Wir finden: Das klingt wundervoll!

Der Stoffwechsel beschleunigt sich, die Seele entspannt

Eine Atem-Form ist dabei besonders effektiv: die sogenannte Feueratmung aus dem indischen Yoga. Denn hier ist der Name Programm.

Sie betont gleichermaßen die Ein- und Ausatmung und sorgt so nicht nur für Entspannung und somit für einen ausgeglichenen Hormonhaushalt, sondern liefert gleichzeitig auch noch neue Energie und bringt den Stoffwechsel in Schwung. Das macht sie zu einem echten Fettkiller.

Besonders praktisch: Die Durchführung dauert gerade mal ein paar Minuten.Doch selbst wenn ein ausgeglichener Hormonhaushalt die Grundvoraussetzung dafür ist, erfolgreich abzunehmen, ist eine ausgewogene Ernährung unumgänglich. Setze deshalb jetzt auf viel frisches saisonales Gemüse und proteinreiche Lebensmittel.



Durch die Atemtechnik erhöht sich der Sauerstoffanteil im Blut, was ein Schwindelgefühl mit sich bringen kann. Sollte es bei dir während des Durchführens dazu kommen, ist es empfehlenswert, einfach ruhig sitzen zu bleiben, die Augen geschlossen zu halten und zu der natürlichen Atmung zurückzukehren, bis das Schwindelgefühl vorüber ist.

Abnehmen mit der Feueratmung – so geht’s!

  • Nimm eine aufrechte und für dich bequeme Sitzhaltung ein.
  • Atme leicht schnaubend aus – so, als wolltest du einen lästigen Fussel aus deiner Nase loswerden.
  • Konzentriere dich zunächst voll und ganz auf das Ausatmen bzw. Schnauben, deine Einatmung erfolgt dann von ganz allein.
  • Beim Ausatmen sollte sich deine Bauchdecke etwas nach innen bewegen, beim Einatmen wieder nach vorn schnellen.

    Sobald dir die Atemtechnik klar ist, kannst du mit der eigentlichen Übung beginnen:

  • Atme wie beschrieben tief und entspannt ein und beginne dann, ganz leicht und etwas schnaubend auszuatmen und automatisch wieder einzuatmen.
  • Mache auf diese Weise zuerst 20, dann 40 und dann 60 Atemstöße – jeweils mit einer Pause von 1 Minute dazwischen, in der du einfach entspannt sitzen bleibst.
  • Halte den Oberkörper und Kopf während der Übung völlig unbewegt und lasse die Schultern hängen. Nur die Bauchdecke sollte aktiv sein.



    Führe die Übung morgens und abends durch. So startest du entspannt und ausgeglichen in den Tag und schüttelst am Abend alle negativen Emotionen ganz einfach wieder ab.

Kilo für Kilo einfach wegatmen! 3 Atem-Tricks für alle Fälle

Viele Alltagssituationen können zu Stress führen und so unser Ernährungsverhalten negativ beeinflussen. Schluss damit! Mit diesen Atemübungen bist du bestens dagegen gewappnet:

Atem-Trick  Nr. 1: Power tanken

Schlecht geschlafen und die Augen fallen gleich zu? So kurbelst du deinen Stoffwechsel wieder an: 

  • Schulterbreit stehen, Arme locker hängen lassen, einatmen.
  • Beim Ausatmen entspannen und weich in die Knie sinken. Beim Einatmen Beine wieder strecken.
  • Die Füße stehen dabei fest am Boden und fangen die Bewegungen auf.
  • Die Übung 2–4 Minuten durchführen. Das bringt Pep!



Atem-Trick  Nr. 2: Ärger abbauen

Sie sind wütend oder ärgern sich über stockenden Verkehr? Finger weg vom Naschvorrat im Handschuhfach oder Ihrer Tasche.

Fahren Sie lieber einen Gang herunter – mit diesem Atem-Trick zum Ärger abbauen: 

  • Aufrecht sitzen, kräftig einatmen …
  • … und dann mit einem lauten „Ha!“ ausatmen, dabei die Arme nach vorn stoßen.
  • Das Ganze 3 Mal wiederholen und schon ist gestaute Energie abgebaut.

Aber halte Abstand von der Scheibe!

Atem-Trick  Nr. 3: Ruhe bewahren

Prüfungen oder Ähnliches lässt dich nervös werden? Statt süßer Nervennahrung hilft dieser Atem-Trick zum Beruhigen: 

  • Schulterbreit stehen, leicht in die Hocke gehen und mit den Knien kreisende Bewegungen ausführen, die Füße bleiben dabei fest am Boden stehen, den Atem einfach fließen lassen.
  • Wechsle beim Kreisen ab und zu die Richtung.
  • Übung ca. 4 Minuten durchführen. Das entspannt!