Abnehmen ganz ohne Hungern und Schwitzen zu müssen

203

Sharing is caring!

Abnehmen ganz ohne Hungern und Schwitzen zu müssen

Abnehmen, ohne etwas dafür tun zu müssen, wie schön das doch wäre. Doch es funktioniert tatsächlich! Mit diesen Alltagstipps nimmst du ab, ohne dich ins Fitnessstudio zu quälen oder an grausamen Diäten zu verzweifeln.

So einfach kann Schlank werden sein: Zurücklehnen, Tipps lesen und loslegen!


1. Magnesium-Junkie werden!

Magnesium-Mangel macht müde und hungrig und somit auch schnell dick: Um dem Teufelskreis zu entgehen, unbedingt folgende Lebensmittel verspeisen: Vollkornbrot, Spinat, Mandeln, dunkle Schokolade, Linsen, Banane, Vollkornreis.

2. Morgen-Ritual einbauen!

Versuch gleich nach dem Aufstehen ein großes Glas Wasser mit frischem Zitronensaft zu trinken. Das bringt den Darm in Schwung, verdrängt das Hungergefühl und sorgt für genug Feuchtigkeit.

Tipp: Einen EL Apfelessig dazugeben. Der Schlankmacher schlechthin!

3. Anti-Stress-Pastillen in der Tasche haben!

Der Tag ist ein einziger Stress-Marathon und du hast das Gefühl, nur ein Donut könnte dich jetzt noch retten? Stop! Anstelle der Kalorienbombe steckst du dir eine Bachblüten-Pastille von Rescue in den Mund.

Du bist sofort entspannter und somit nicht mehr im Scheunendrescher-Modus.

4. Anti-Bläh Lebensmittel bevorzugen!




Für einen flachen Bauch sorgen folgende kaliumhaltigen Lebensmittel: Pilze, Spargel, Sellerie, Zwiebeln, Fenchel, Lauch und Gurke. Wer mit einem flachen Bauch aufwachen will, sollte sein Abendessen also am besten an der Liste orientieren.

5. Zuckerarmes Obst snacken

Auch Obst kann dick machen. Es enthält nämlich viel Zucker! Bei folgenden Sorten kannst du allerdings guten Gewissens zulangen, denn sie enthalten unter 8% Zucker: Ab jetzt kommen Kiwis, Himbeeren, Melone und Rhabarber auf den Speiseplan!

6. Regelmäßig Detoxen

Beim Detoxen reinigt sich der Körper – und schüttelt auch überflüssige Kilos ab. Mindestens dreimal im Jahr abwechselnd folgende Kuren einbauen: Einen Monat lang morgens zwei Deckel voll Aloe Vera Saft oder Birkensaft trinken und den Tag über verteilt einen Liter Rosmarin- oder Fencheltee trinken.

7. Fett abbauen durch Essen

Mit folgenden Lebensmitteln bedarf es keines Workouts, um Fettpolster schmelzen zu lassen. Mit natürlichen Proteinquellen kannst du deinen Fettpolstern auch den Kampf ansagen: Magerer Schinken, Joghurt, Eier, Geflügel und Fisch fordern deinen Körper ganz schön heraus: Um ordentlich verabeitet zu werden, muss er auf Hochtouren laufen und verbrennt einiges an Kalorien.

8. Einen Esslöffel Haferkleie essen




Fang an vor jedem Essen einen Esslöffel Haferkleie zu essen. Weil sie einen Großteil der Fette, die du während dem Essen aufnimmst, bindet und somit direkt wieder aus deinem Körper schleust.

9. Im Bett aktiver werden

Dein Liebster hat sicher auch nichts dagegen. Wenn auch nicht aus dem Grund, dass du beim Matratzensport jedes Mal durchschnittlich 240 Kalorien verbrennst.

10. Schlank massieren!

Unschöne Dellen an Oberschenkeln kennen leider fast alle Frauen. Die Fettzellen drücken sich durch das Bindegewebe und machen uns damit todesunglücklich. Zum Glück gibt es Abhilfe, die es zumindest besser macht:
Massieren, massieren, massieren! Am besten mit speziellen Massagerollern anrücken und täglich nach der Dusche ein paar Minuten fest über die Schenkel fahren.

11. Schlaf dich schlank!

Je weniger du schläfst, desto mehr Hunger hast du. Denn der Körper möchte sein Energiedefizit ausgleichen. 73% der Menschen, die nur 5 Stunden schlafen, sind dicker als Vielschläfer.

12. Schwitz dich aus!

Nein, keine Sorge. Du musst nicht aufs Laufband. Die Sauna oder ein Hammam tun’s auch. Dort verbrennst du beim Schwitzen zwar kein Fett – doch dein Stoffwechsel läuft danach auf Hochtouren. Das heißt wiederum, dass du mehr verbrennst. Tipp für Zuhause: Zwei Tassen Apfelessig in die heiße Badewanne geben und entspannen.

13. Kokoswasser trinken




In der frischen, noch grünen Kokosnuss steckt das leckere Wunderwasser. Es enthält viel weniger Zucker als herkömmliche Fruchtsäfte und steckt voller vitalisierendem Magnesium und Kalium.

Das macht nicht  schlank, aber gleicht Nährstoffdefizite aus, die Fetteinlagerungen auslösen. Kein Wunder, dass Kokoswasser in Brasilien als Anti-Cellulite-Mittel gilt!