Abnehmen funktioniert nicht? Das könnte der Grund sein!

790

Sharing is caring!

Abnehmen funktioniert nicht? Daran könnte es liegen!

Du bewegst dich genug und achtest streng auf eine gesunde Ernährung? Trotzdem will es mit dem Abnehmen nicht so richtig funktionieren? An den folgenden Gründen könnte es liegen!

1. Der Hormonhaushalt




Das Zusammenwirken von Hormonen in unserem Körper ist von vielen Faktoren abhängig. Wenn in diesem komplexen Zusammenspiel etwas nicht funktioniert, kann das unschöne Folgen haben. Ein Beispiel ist die Schilddrüsenunterfunktion, denn die Schilddrüse beeinflusst den Stoffwechsel, indem sie die Hormone T3 und T4 aussendet. Wenn diese Hormone nicht ausreichend gebildet werden oder sie an den nötigen Stellen nicht wirken können, entsteht die so genannte Unterfunktion, die zur Folge hat, dass die Stoffwechselvorgänge des Körpers verlangsamt ablaufen und man es schwer hat Gewicht zu verlieren. Bei Verdacht dieser Krankheit sollte man unbedingt einen Arzt aufsuchen, um eine geeignete Therapie einzuleiten.

2. Verlangsamter Stoffwechsel kann beim Abnehmen stören

Ernährungsexperten raten dazu, nicht allzu lange Pausen zwischen den Mahlzeiten einzulegen. Zu lange Pausen führen dazu, dass der Stoffwechsel verlangsamt wird. Du solltest deshalb mindestens alle 4 Stunden einen gesunden Snack zu dir nehmen.

3. Zu viel Stress

Und wieder einmal geht es um die Hormone, denn unter Dauerstress wird das Stresshormon Cortisol im Körper ausgeschüttet. Das hat zur Folge, dass der Körper die Energiereserven für die stressige Zeit speichert und vermehrt Hüftspeck entsteht. Wer sich also keine Pausen im Alltagstress gönnt und einen konstant hohen Cortisolspiegel aufweist, setzt leichter Körperfett an und tut sich schwer mit dem Abnehmen!



Dabei spielt auch ein gesunder Schlafrhythmus eine wichtige Rolle. Nicht zu spät ins Bett gehen und am besten mindestens 7 Stunden in Ruhe schlummern ist optimal.

4. Muskelmasse wiegt mehr als Fett

Du trainierst gerade wie ein Weltmeister und achtest fleißig auf die Ernährung? Aber der Zeiger der Waage bewegt sich kein bisschen nach unten? Der Grund dafür könnte der Aufbau der Muskelmasse sein, die beim Krafttraining entsteht, und Muskelmasse wiegt mehr als Fett. Allerdings sagt allein das Gewicht meistens nicht unbedingt was über den Fitnesszustand aus. Muskeln sorgen dafür, dass Fett abgebaut wird. Und das auch im Ruhezustand!



Um abzunehmen ist eine Kombination aus Ausdauer- und Kraftsport optimal. Ein sehr gutes Beispiel ist diese Fitness Bloggerin. Ganz links wiegt sie 65kg, in der Mitte 55kg und ganz rechts 63kg. Zwischen den beiden äußeren Bildern liegen rein optisch Welten, auf der Waage allerdings nur 2 kg.

5. Korrekte Nahrungsaufnahme nach dem Sport

Viele sind nach der Fitness-Session hochmotiviert, die Vorsätze sind groß und wollen dann am besten gleich eine Mahlzeit auslassen. Fasten nach dem Sport ist allerdings keine gute Idee, genau so wenig aber wie die Zufuhr von Kohlenhydraten. Wenn du den Muskelaufbau optimal fördern möchtest, ist eine proteinreiche Mahlzeit am besten geeignet. Wer nach dem Training auf einen komplett leeren Magen setzt, neigt oft dazu sich später zu überessen, da der Hunger dann doch zu groß wird.